Vertretungsunterricht

 
 
Für Vertretungsstunden werden die Kolleginnen und Kollegen nach folgender Priorität eingesetzt:
 
·        Die Lehrerin bzw. der Lehrer unterrichtet das Fach.
 
·        Die Lehrerin bzw. der Lehrer ist Klassenlehrerin bzw. Klassenlehrer.
 
·        Die Lehrerin bzw. der Lehrer kennt die Klasse.
 
·        Die Lehrerin bzw. der Lehrer unterrichtet fachfremd und klassenfremd.
 
·        In den Klassenstufen 9 und 10 übernimmt grundsätzlich ein Fachlehrer den Unterricht.
 
·        Im Sinne der Förderung der Schüler wird keine Lehrkraft aus einer Doppelbelegung für den Vertretungsunterricht herangezogen.
 
·        Vertretungspläne für den Unterricht und für die Pausen sind so früh wie möglich für Schüler und Lehrkräfte auszuhängen.
 
·        Ist eine Vertretung im Nachmittagsangebot nicht möglich, so sind die Schüler auf andere Gruppen zu verteilen, damit ihre Beaufsichtigung bis 15.50 Uhr gewährleistet ist.
 
·        Bei langfristiger Vertretung müssen die Vertretungsstunden aus dem Sozialindex genommen werden.
 
 
Qualifizierter Vertretungsunterricht
 
·        Die Klassenbücher sind auf dem aktuellen Stand.
 
·        Bei inhaltlichen Fragen an den Parallellehrer wenden.
 
·        Es wird ein Materialpool für fächerübergreifenden Unterricht angeschafft.
 
·        Der erkrankte Lehrer informiert den Vertretungslehrer über Unterrichtsinhalte.
 
 
Die Schülerinnen und Schüler übernehmen folgende Aufgaben:
 
·        Sie informieren sich rechtzeitig über die anstehende Vertretung.
 
·        Sie sind darauf vorbereitet, dass die Vertretungsstunde für (Fach-) Unterricht genutzt wird. Es soll sofort mit dem Unterricht begonnen werden können.
 
·        Der anfallende Vertretungsunterricht bei Klassenfahrten wird frühzeitig organisiert.
 
Impressum